Schülervertreter gegen Öffnung der Schulen

Schülervertreter gegen Öffnung der Schulen

Aus Sicht des Brandenburger Landesschülerrats sollten wegen des fehlenden Impfangebots für Schülerinnen und Schüler die Schulen für Präsenzunterricht vor den Sommerferien nicht öffnen. Unter den Schülervertretern sei darüber viel diskutiert worden, gerade auch wegen der Isolation, unter der viele litten, sagte die Vorsitzende des Landesschülerrates, Katharina Swinka der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag. «Aber der Schutz der Lernenden geht vor. Die Hygienekonzepte an den Schulen funktionieren noch nicht überall und einen Impfschutz gibt es auch nicht», so Swinka.

Zudem müssten sich die Schulen wieder kurzfristig auf die neue Situation einstellen. Ob sie das leisten könnten, sei fraglich. Besser sei es, gemeinsam ein Konzept zu erarbeiten, dass dann nach den Ferien umgesetzt werden könne, schätzte sie ein.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 25. Mai 2021 16:18 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg