SPD-Kanzlerkandidat Scholz: Pflegeausbildung unterstützen

SPD-Kanzlerkandidat Scholz: Pflegeausbildung unterstützen

SPD-Kanzlerkandidat und Bundesfinanzminister Olaf Scholz hat an junge Leute appelliert, sich für eine Ausbildung im Gesundheitswesen zu entscheiden. Durch die Neuordnung als integrierte Ausbildung seit April vergangenen Jahres, um die in Deutschland lange gerungen worden sei, gebe es dort viele Chancen, sagte Scholz am Freitag bei einem Besuch der Hoffbauer-Stiftung in Potsdam-Hermannswerder.

SPD-Kanzlerkandidat Scholz

© dpa

Olaf Scholz, Bundesfinanzminister und Spitzenkandidat der SPD Brandenburg, spricht.

Die Absolventen seien künftig nicht mehr auf eine Tätigkeit festgelegt, könnten später beispielsweise den Weg in die Altenpflege gehen oder einen anderen Gesundheitsberuf ergreifen, erklärte Scholz, der Direktkandidat der Sozialdemokrat in Potsdam ist.
In Händen der seit 120 Jahren bestehenden Hoffbauer-Stiftung liegt der entstehende Gesundheitscampus Potsdam für Pflegeberufe und Medizinisch-Technische Laboratoriumsassistenz. Nach und nach zögen die bislang auf drei Standorte verteilten Einrichtungen nach Hermannswerder, sagte die Geschäftsführerin des Campus', Steffi Schmidt. Die Fachkompetenzen der Pädagogen sollen dort dann konzentriert werden. Zudem könne durch mehrere Partner für eine gute Praxisausbildung der Studenten gesorgt werden.
In der Regie der Stiftung liegen außerdem 16 Kindertagesstätten, davon acht in Potsdam. Eine neunte öffnet im August, die mit 2,8 Millionen Euro vom Bund gefördert wurde. Scholz informierte sich darüber, wie die künftig 130 Kinder, darunter 14 mit Beeinträchtigung, dort einmal betreut werden. Es sei eine gute Sache, dass hier der Gedanke der Inklusion und Integration verfolgt werde, lobte er.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 14. Mai 2021 16:20 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg