Woidke nimmt an Andacht für Potsdamer Gewaltopfer teil

Woidke nimmt an Andacht für Potsdamer Gewaltopfer teil

Nach der Gewalttat in einem Potsdamer Behinderten-Wohnheim mit vier Toten und einer Schwerverletzten will Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) am Abend an einer Gedenkandacht in der Oberlinkirche teilnehmen. «Im Oberlinhaus, dessen Arbeit ich sehr schätze, leben insbesondere Menschen, die unseres besonderen Schutzes bedürfen», erklärte Woidke am Donnerstag laut Mitteilung. «Umso erschreckender ist die Tat.» Seine Anteilnahme gelte den Angehörigen der Opfer, sagte der Regierungschef. «Viel Kraft wünsche ich auch den Pflegekräften und den anderen Bewohnerinnen und Bewohnern, die dieses schlimme Gewaltverbrechen verarbeiten müssen.»

Vier Tote in Wohnstätte für Behinderte

© dpa

Eine Frau legt vor dem Eingang zur Einrichtung des diakonischen Anbieters Oberlinhaus Blumen nieder.

Die Gewalttat ereignete sich am späten Mittwochabend in dem Wohnheim Thusnelda-von-Saldern-Haus im Potsdamer Stadtteil Babelsberg, das zu der diakonischen Einrichtung Oberlinhaus mit Bereichen für die Behindertenarbeit, einer Schule und einer orthopädischen Fachklinik gehört. Als Tatverdächtige wurde eine 51-jährige Mitarbeiterin des Wohnheims festgenommen.
Spreewald Therme: Winterwellness
© Beate Waetzel

Winterwellness in der Spreewald Therme

Erleben Sie vom 1. November bis 31. Dezember die Magie des Wohlfühlens bei speziell auf die Winterzeit abgestimmten Winterwellness-Angeboten in der Spreewald Therme. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 29. April 2021 13:17 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg