Post kommt im Spreewald wieder per Kahn

Post kommt im Spreewald wieder per Kahn

Postzustellerin Andrea Bunar bringt in der Corona-Pandemie ein Stück Normalität in den Spreewald: Seit Mittwoch (14. April 2021) liefert sie mit ihrem Kahn wieder Briefe und Pakete an die Einwohner aus.

Postzustellerin Andrea Bunar

© dpa

Postzustellerin Andrea Bunar in ihrem gelben Postkahn.

Manche Dinge seien glücklicherweise beim Alten geblieben, wie etwa die unberührte Natur im Spreewald, sagte Bunar zum Start auf dem Wasser. Die 50-Jährige beliefert 65 Haushalte, ihren Kahn steuert sie auf der etwa acht Kilometer langen Tour allein mit Muskelkraft.
Den Muskelkater in den Armen habe sie in den ersten Wochen nach dem Saisonstart «inklusive», berichtete die Postzustellerin. Rasenmäher, Gartenhecke, Gewächshaus - die Pakete könnten bis zu 31,5 Kilogramm wiegen. Im letzten Jahr habe sie mit ihrem neun Meter langen Kahn ein ganz besonderes Paket auf dem Kahn transportiert - einen Apfelbaum.
Zum Start holte sich Andrea Bunar auf dem Wasser noch eine Portion Glück bei Schornsteinfeger Tino Winkler, der mit seinem Kahn ebenfalls auf dem Weg zur Arbeit war. Die Postzustellerin berührte kurz dessen Jacke, um etwas Ruß mitzunehmen. Ein weit verbreitetet Glaube besagt, dass das Glück bringt.
Die Zustellerin liefert im Spreewald-Ort Lehde pro Woche mehr als 600 Briefe, Einschreiben und Postkarten sowie rund 70 Pakete und Päckchen per Kahn aus, denn viele Haushalte am Wasser haben keine direkte Anbindung zur Straße. Bunar bietet auf ihrer Tour auch einen mobilen Postservice an: Kunden können ihr Briefe und Pakete mitgeben sowie Brief- und Paketmarken kaufen.
Bundesdruckerei_500x400px.jpg
© Bundesdruckerei GmbH

Werden Sie jetzt Antwortgeber!

Wir begeistern uns für digitale Daten und sichere Identitäten. Sie auch? Dann bewerben Sie sich jetzt bei uns im Team: bdr.de/karriere mehr

Die Post wird seit 124 Jahren im Spreewald mit dem Kahn gebracht. Ende der 1890er Jahre mussten die Bewohner Lehdes ihre Post sonntags beim Kirchgang abholen. Mit der Industrialisierung und der damit verbundenen Landflucht nahm der Postversand immer mehr zu. Ende des 19. Jahrhunderts richtete die Post als Service-Angebot die Zustellung per Spreewaldkahn ein, um die dortigen Haushalte besser erreichen zu können.
Holzkahn im Spreewald
© dpa

Spreewald

Einzigartig in Europa und weithin bekannt ist die kultivierte Flusslandschaft des Biosphärenreservats Spreewald. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 14. April 2021 16:16 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg