Brandenburger Kabinett berät über mögliche schärfere Regeln

Brandenburger Kabinett berät über mögliche schärfere Regeln

Brandenburg bekommt möglicherweise schärfere Corona-Regeln. Das Kabinett berät heute, wie das Land auf steigende Infektionszahlen reagiert. Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hatte am Mittwoch gesagt, die Rücknahme der jüngsten Lockerungen reiche für die kommenden Wochen nicht.

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD)

© dpa

Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) spricht bei einer Pressekonferenz.

Bund und Länder hatten zusätzliche Maßnahmen vereinbart für den Fall, dass die Sieben-Tage-Inzidenz in einem Land oder Region an drei Tagen hintereinander über 100 liegt. Das war nach Zahlen vom Donnerstag in sieben Kreisen und der Stadt Cottbus der Fall. In Frage kommen dann Ausgangsbeschränkungen und verschärfte Kontaktbeschränkungen oder eine erweiterte Pflicht zum Corona-Schnelltest, wo der Abstand erschwert ist. Modellprojekte in den Kommunen sollen Spielräume mit Corona-Tests und einer App zur Kontaktverfolgung ermöglichen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 26. März 2021 13:04 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg