Sieben-Tage-Inzidenz steigt weiter landesweit

Sieben-Tage-Inzidenz steigt weiter landesweit

In Brandenburg ist der Wert der Sieben-Tage-Inzidenz am Montag auf 112 gestiegen. Spitzenreiter ist mit einem Wert von 230 weiter der Landkreis Elbe-Elster, wie das Gesundheitsministerium am Montag (22. März 2021) mitteilte.

Eine Laborantin führt Untersuchungen zum Coronavirus durch

© dpa

Eine Laborantin führt Untersuchungen zum Coronavirus durch.

Vor einer Woche lag der Wert der Ansteckungen innerhalb von 7 Tagen bei 100 000 Bürgern landesweit bei 80,9. Im Landkreis Oberspreewald-Lausitz lieg der Wert aktuell bei 203, dann folgt die Stadt Cottbus mit 168,5. Im Landkreis Elbe-Elster sind laut Landratsamt am Montag wieder starke Einschränkungen in Kraft getreten. Private Zusammenkünfte sind nur noch mit einer Person eines fremden Haushalts möglich und der Einzelhandel wird weitgehend geschlossen. Geöffnet bleiben nur Geschäfte des täglichen Bedarfs, Bau- und Gartenfachmärkte und Floristikgeschäfte.
Die Zahl der Corona-Neuinfektionen ist im Land leicht gesunken: Gemeldet wurden nach dem Wochenende 123 neu Fälle. Am Sonntag waren es 433. Am Montag vor einer Woche waren es 140 Fälle. Nach dem Wochenende gibt es oftmals Verzögerungen bei der Übermittlung der Daten durch die Gesundheitsämter. Nach den Angaben des Gesundheitsministeriums gibt es aktuell 83 066 laborbestätigte Fälle. Die Zahl der aktuell Erkrankten ging um 42 auf 5095 zurück. Als genesen gelten 74 737 Brandenburger.
Labor.jpg
© pcrberlin

Express Corona-Testzentrum Berlin (PCR)

Am U-Bahnhof (U7) Innsbrucker Platz (Autobahn A100) in der Innsbrucker Straße 25 im Stadtteil Schöneberg erhalten Sie PCR-Tests für 65 Euro und PCR-Express-Tests für 99 Euro. Antigen-Antikörpertests gibt es für 39 Euro: Ergebnis nach 15 Minuten. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 22. März 2021 12:13 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg