Impfungen mit Astrazeneca in Brandenburg gehen weiter

Impfungen mit Astrazeneca in Brandenburg gehen weiter

Brandenburg nimmt die Impfungen gegen das Coronavirus mit dem Impfstoff Astrazeneca wieder auf. Das teilte das Gesundheitsministerium am Freitag (19. März 2021) mit.

Eine Spritze wird vor den Schriftzug «Impfung» gehalten

© dpa

Eine Spritze wird vor den Schriftzug «Impfung» gehalten.

Demnach werden auf dem Online-Buchungsportal www.impfterminservice.de im Laufe des Tages freie Termine eingestellt. Alle bereits vergebenen Impftermine mit Astrazeneca in einem Impfzentrum für diesen Samstag finden laut Ministerium statt. Auch die Impftermine für die kommende Woche können wahrgenommen werden.
Nach Angaben von Ministeriumssprecher Gabriel Hesse sind für diesen Samstag noch 2300 Impfungen mit Astrazeneca weiter gebucht und nicht mit den übrigen Impfungen dieses Präparats zunächst abgesetzt worden. Nun soll es längere Zeitabstände zwischen beiden Corona-Impfungen geben. Allerdings müssten Menschen, deren Termine durch den vorläufigen Stopp des Impfens mit dem Vakzin Astrazeneca abgesagt wurden, auf dem Online-Buchungsportal selbst einen neuen Termin buchen. Wer bereits eine Erstimpfung erhalten habe, für den bleibe der bereits gebuchte Termin für eine Zweitimpfung bestehen, hieß es weiter.
Fälle von Hirnvenenthrombosen in zeitlichem Zusammenhang mit einer Astrazeneca-Spritze hatten zu einer zeitweisen Aussetzung der Impfungen mit Astrazeneca geführt. Hinweise darauf, dass diese Impfungen tatsächlich die Vorfälle verursachten, hat die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) nicht gefunden und am Donnerstag die Sicherheit des Mittels bekräftigt. Dieses soll nun mit der Warnung versehen werden, dass er in möglichen seltenen Fällen Hirnvenenthrombosen bei Frauen unter 55 Jahren verursachen könnte.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 19. März 2021 12:02 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg