Linke-Fraktion fordert Beibehaltung der Impftermine

Linke-Fraktion fordert Beibehaltung der Impftermine

Trotz der Aussetzung des Impfens mit dem Präparat des Herstellers Astrazeneca hat die Linke-Fraktion im Brandenburger Landtag die Beibehaltung aller Impftermine gefordert.

Ein Arzt impft einen Mann in einem Impfzentrum gegen Corona

© dpa

Ein Arzt impft einen Mann in einem Impfzentrum gegen Corona.

Bis Ende März stünden nach Angaben des Gesundheitsministeriums noch gut 155 000 Impfdosen von Biontech/Pfizer und Moderna zur Verfügung, sagte Fraktionschef Sebastian Walter am Dienstag (16. März 2021) im Landtag. «Damit können die bisher zugesagten insgesamt 55 100 Impftermine gehalten werden», betonte Walter. Das Gesundheitsministerium hatte am Montag rund 22 500 Impftermine mit Astrazeneca vorerst abgesagt. «Wir stehen vor dem dritten Lockdown und das Testen funktioniert nicht und das Impfen funktioniert nicht», kritisierte Walter. «Wir brauchen dringend ein differenziertes Impf-Lagebild - damit wir wissen, wo, was und an wen verimpft wird.»
Bundesdruckerei_500x400px.jpg
© Bundesdruckerei GmbH

Werden Sie jetzt Antwortgeber!

Wir begeistern uns für digitale Daten und sichere Identitäten. Sie auch? Dann bewerben Sie sich jetzt bei uns im Team: bdr.de/karriere mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 16. März 2021 14:13 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg