61-Jährige tot in Wohnung gefunden: Ehemann schweigt

61-Jährige tot in Wohnung gefunden: Ehemann schweigt

Im Prozess um den gewaltsamen Tod einer 61-Jährigen aus Finsterwalde (Elbe-Elster) hat ihr Ehemann auf der Anklagebank geschwiegen. «Der Angeklagte hat sich nicht zu den Vorwürfen eingelassen», sagte die Sprecherin am Landgericht Cottbus, Susanne Becker, nach Prozessbeginn am Mittwoch.

Landgericht Cottbus

© dpa

Das Gebäude des Landgerichtes in Cottbus.

Die Staatsanwaltschaft hat den 66-Jährigen wegen Mordes angeklagt. Er soll seine Ehefrau im September vergangenen Jahres mit einem Küchenmesser und einem Fleischklopfer «plötzlich und unter bewusster Ausnutzung des Überraschungsmoments» in der gemeinsamen Wohnung attackiert haben, während sie schlief. Die Frau wurde tot in der Wohnung in einem Mehrfamilienhauses gefunden. Der 66-Jährige wurde verhaftet.
Das Gericht hat insgesamt vier Prozesstage angesetzt. Am nächsten Verhandlungstag (22. März) sollen Zeugen vernommen werden, darunter ein Polizist und Angehörige der Getöteten.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 3. März 2021 17:30 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg