Etwa 150 Einsätze wegen Corona-Verstößen am Wochenende

Etwa 150 Einsätze wegen Corona-Verstößen am Wochenende

Die Polizei in Brandenburg hat trotz vieler Ausflügler am frühlingshaften Wochenende keine übermäßig große Zahl von Corona-Verstößen festgestellt.

Polizei

© dpa

Ein Polizist steht vor einem Streifenwagen.

Der Sprecher des Landes-Polizeipräsidiums, Mario Heinemann, berichtete am Montag von 154 Einsätzen zwischen Freitag und Sonntag. Das sei mit etwa 50 Einsätzen pro Tag im «normalen Rahmen». Ihm zufolge wurden 4 Strafanzeigen erstattet, 137 Ordnungswidrigkeiten aufgenommen und 129 Platzverweise erteilt. Am Samstag hatte die Polizei nach eigenen Angaben in Rangsdorf (Teltow-Fläming) eine Hochzeitsfeier in einer Wohnung mit 36 Personen aufgelöst. Dabei hatten Polizisten eine Mitarbeiterin des Ordnungsamtes unterstützt, das Fest zu beenden und die Personalien der Gäste aufgenommen.

Autokorsos gegen Corona-Maßnahmen

Aus Protest gegen die Corona-Eindämmungsverordnung hatten am vergangenen Wochenende Autokorsos stattgefunden, darunter in Brandenburg an der Havel, Senftenberg (Oberspreewald-Lausitz), Finsterwalde (Elbe-Elster) und Eisenhüttenstadt (Oder-Spree). Die Polizei war mit zahlreichen Kräften im Einsatz. Seit Oktober vergangenen Jahres verzeichnete die Polizei in Brandenburg den Angaben zufolge 3500 Einsätze im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie und reagierte mit 7250 Maßnahmen, darunter Platzverweisen und Strafanzeigen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 22. Februar 2021 12:24 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg