Woidke zurückhaltend bei Lockerung der Corona-Beschränkungen

Woidke zurückhaltend bei Lockerung der Corona-Beschränkungen

Die Regierungschefs der Länder wollen bei einer Konferenz mit Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) heute über eine mögliche Fortsetzung des Lockdowns zur Eindämmung des Coronavirus beraten. Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) hatte sich gegenüber Forderungen nach Lockerungen der Corona-Beschränkungen zurückhaltend gezeigt. «Aufgrund der aktuellen Zahlen halte ich es für erforderlich, dass die bestehenden Einschränkungen im Grundsatz über den 14. Februar bis Ende Februar verlängert werden», hatte Woidke erklärt. Bei möglichen Lockerungen hätten aus seiner Sicht die Grundschulen Vorrang, sagte er.

Dietmar Woidke

© dpa

Dietmar Woidke (SPD), Ministerpräsident von Brandenburg.

Unterdessen hat sich eine Mehrheit der Fraktionen im Brandenburger Landtag am Dienstag für eine schnelle Öffnung der Grundschulen ausgesprochen. Die Regierungsfraktionen von CDU und Grünen forderten eine Öffnung der Grundschulen im Wechselunterricht schon im Februar. Auch SPD-Fraktionschef Erik Stohn sprach sich für eine zeitnahe Öffnung der Grundschulen aus.
Vivantes (1)
© Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH

Pflegekraft statt Superkraft...

…und trotzdem heldenhaft. Wenn du auch ein unschlagbarer Teamplayer bist, dann bewirb dich jetzt als Pflege-Held*in auf vivantes-karriere.de! mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 10. Februar 2021 01:40 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg