Brandenburgs SPD-Generalsekretär will Amt im Februar abgeben

Brandenburgs SPD-Generalsekretär will Amt im Februar abgeben

Die Brandenburger SPD will mit dem künftigen Generalsekretär David Kolesnyk in den Bundestagswahlkampf gehen - die Staffelstabübergabe ist für Mitte Februar geplant. Der Landesvorstand habe am Montag einstimmig für den Vorschlag des amtierenden Generalsekretärs Erik Stohn votiert, dass sein designierter Nachfolger das Amt ab dem 16. Februar kommissarisch übernehmen soll, teilte die Partei mit. Ein Landesparteitag soll später formell darüber entscheiden. Stohn, der auch die SPD-Fraktion im Landtag leitet, will den Posten bei einer digitalen Landesvorstandssitzung am 16. Februar an den 30-jährigen Kolesnyk abgeben.

Brandenburgs amtierender SPD-Generalsekretär Erik Stohn

© dpa

Brandenburgs amtierender SPD-Generalsekretär Erik Stohn nimmt an einer Pressekonferenz teil.

Der Generalsekretär ist auch Wahlkampf-Chef, deshalb kommt diesem Amt im Wahljahr eine große Bedeutung zu. Stohn sagte mit Blick auf seine Arbeit, es sei gelungen, die Präsenz der Partei durch Büros und Mitarbeiter in ganz Brandenburg zu sichern. Kolesnyk soll auf Vorschlag des Landesvorsitzenden und Ministerpräsidenten Dietmar Woidke Nachfolger von Stohn als Generalsekretär werden. Das hatten Woidke und Stohn schon 2020 angekündigt. Der 37-jährige Stohn will sich auf die Arbeit an der Spitze der größten Landtagsfraktion konzentrieren. Kolesnyk führt derzeit die Potsdamer SPD.
Die Wahl von Kolesnyk war für den Landesparteitag am 7. November vergangenen Jahres geplant. Das Treffen kam wegen der Corona-Krise bisher nicht zustande. Ein Termin für einen Landesparteitag unter corona-konformen Bedingungen ist nach Angaben der SPD nicht in Sicht.
Ladies Deal_Querformat.jpg
© Spreewald Therme

Ladies Deal zum Frauentag

Mädels aufgepasst! Jetzt den Ladies Deal der Spreewald Therme zum Frauentag sichern und bis zu 30 % sparen! mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 8. Februar 2021 19:46 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg