Nager werden als Haustiere häufig nicht artgerecht gehalten

Nager werden als Haustiere häufig nicht artgerecht gehalten

Nager wie Hamster oder Meerschweine werden als Haustiere häufig noch immer in zu engen Käfigen oder Gehegen gehalten. «Das ist weit verbreitet und alles andere als artgerecht«, sagt Daniela Rickert von der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz (tvt) mit Sitz in Bramsche (Niedersachsen). Nagetiere hätten ein starkes Bewegungsbedürfnis und seien begierig, ständig etwas Neues zu entdecken. Deshalb bräuchten sie Platz und spielerische Anregungen wie Laufräder, Baumhöhlen oder andere Verstecke, erklärt die Veterinärmedizinerin.

Nager

© dpa

Ein Kaninchen sitzt an seinem Futterplatz.

Laut Tierschutzgesetz müsse zwar jeder Zoofachhändler Käufer von Rennmaus oder Chinchilla auf die möglichst artgerechte Haltung hinweisen, wie umfangreich diese Informationen ausfallen, sei jedoch nicht festgelegt, sagt Rickert. Spontankäufe liefen über Online-Plattformen oder Zubehör-Händler zudem gänzlich ohne Fachberatung. Dankbar sei die Vereinigung deshalb für zahlreiche Privatinitiativen wie die «Burg Nagezahn» in Hirschfelde (Barnim), die sich für die artgerechte Haltung von Nagern, aber auch von Kaninchen engagierten.
Vivantes (2)
© Vivantes Netzwerk für Gesundheit GmbH

Pflegekraft statt Superkraft...

…und trotzdem heldenhaft. Wenn du auch ein unschlagbarer Teamplayer bist, dann bewirb dich jetzt als Pflege-Held*in auf vivantes-karriere.de! mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 12. Januar 2021 05:45 Uhr

Weitere Meldungen