Ministerium fördert Weiterbildungszentrum mit 100 000 Euro

Ministerium fördert Weiterbildungszentrum mit 100 000 Euro

Tracks produzieren, DJane werden, eine Band auf die Beine stellen: Um die Bildungs- und Veranstaltungsangebote des Zentrums für Popularmusik (ZPOP) in Potsdam zu fördern, erhält die Einrichtung im kommenden Jahr 100 000 Euro. «Absolut vorbildlich: Das ZPOP hat innovative und Corona-kompatible Konzepte und Formate entwickelt und seine Angebote ausgeweitet. Von solchen Projekten brauchen wir mehr: niedrigschwellig, attraktiv, innovativ und kreativ», so Kulturministerin Manja Schüle am Dienstag.

Manja Schüle spricht

© dpa

Manja Schüle (SPD), Wissenschaftsministerin, spricht.

Das Zentrum für Popularmusik fülle eine Lücke, so die SPD-Politikerin. Es unterstützt Musikerinnen und Musiker, Lehrerinnen und Lehrer sowie Mitarbeitende von Schulen, Musikschulen, Studios und anderen Einrichtungen bei der Arbeit mit moderner Musik. «Die ZPOP-Angebote stehen allen offen, die sich für moderne Musik interessieren: Musik-Profis ebenso wie Eltern, die einfach mal Lust haben, gemeinsam mit ihren Kindern ein Schlagzeug auszuprobieren», so Schüle.
Das ZPOP ist ein Weiterbildungszentrum für moderne Musik, das sich nach Ministeriumsangaben sowohl an Musik-Interessierte als auch an erfahrene Profis richtet, die an Weiterbildung, Netzwerk und neuen Impulsen interessiert sind. Träger ist die Stiftung SPI - Sozialpädagogisches Institut «Walter May».

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 29. Dezember 2020 12:23 Uhr

Weitere Meldungen