Keine Entspannung bei Corona-Infektionen in Brandenburg

Keine Entspannung bei Corona-Infektionen in Brandenburg

Die Zahl neuer Corona-Ansteckungen in Brandenburg ist am Samstag nur wenig unter dem jüngsten Höchstwert geblieben. Innerhalb eines Tages seien 1316 neue Fälle hinzugekommen, teilte das Gesundheitsministerium am Samstag mit. Darin waren allerdings keine neuen Zahlen aus Potsdam enthalten. Auf ihrer Internetseite meldete die Landeshauptstadt 90 hinzugekommene Fälle. Die Stadt hatte am Freitag einen Massenanfall von Erkrankten ausgerufen, die letzte Stufe unter einem Katastrophenfall. Die meisten neuen Infektionen meldete der Landkreis Potsdam-Mittelmark mit 159. Landesweit kamen 23 neue Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19-Krankheit hinzu.

Der Schwerpunkt ist wie schon am Freitag der Landkreis Elbe-Elster mit fast 517 neuen Ansteckungen je 100 000 Einwohner in einer Woche. Dahinter folgen der frühere Hotspot, der Landkreis Oberspreewald-Lausitz, mit einem Wert von 458 und der Kreis Spree-Neiße mit knapp 439. In ganz Brandenburg stieg das Niveau neuer Infektionen je 100 000 Einwohner in einer Woche weiter auf fast 267. Als aktuell erkrankt gelten laut Ministerium derzeit 12 805 Menschen, fast 1000 mehr als am Tag zuvor.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 19. Dezember 2020 12:49 Uhr

Weitere Meldungen