Lange sieht keine Alternative für neue Rekordschulden

Lange sieht keine Alternative für neue Rekordschulden

Zu den geplanten neuen Rekordschulden im Brandenburger Landeshaushalt des nächsten Jahres gibt es nach Ansicht von Finanzministerin Katrin Lange (SPD) keine Alternative. «Wir müssen kraftvoll dagegenhalten», sagte Lange am Mittwoch in der Haushaltsdebatte des Potsdamer Landtages. «Wir können nicht Wirtschaft und Gesellschaft in den Lockdown schicken und uns dann danebenstellen und von der «schwarzen Null» träumen.»

Katrin Lange

© dpa

Katrin Lange (SPD), Brandenburger Ministerin der Finanzen und für Europa.

Der Haushalt sei zugleich ein Anti-Krisen- und ein Gestaltungshaushalt, betonte Lange. Das habe einen hohen Preis. Mit der geplanten Neuverschuldung von 2,7 Milliarden Euro könne die Gesamtverschuldung bis Ende 2021 auf den Höchststand von 23,5 Milliarden Euro steigen. Damit verringerten sich die Spielräume für künftige Politik. Der Etat soll am Donnerstag beschlossen werden.
FFP2-Masken.png
© Meier & Mannack GbR

FFP2 Masken sicher und zuverlässig kaufen

1.st FUM Smart Solutions - Ihr zuverlässiger Online-Fachhandel für zertifizierte Schutz- und Sicherheitsprodukte aus Berlin. Täglich vertrauen Kunden, darunter Ärzte und Krankenhäuser, auf unsere Qualität. Jetzt FFP2 Masken sicher und schnell online bestellen! mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 16. Dezember 2020 14:07 Uhr

Weitere Meldungen