Fünf Leichtverletzte bei Brand in Mehrfamilienhaus

Fünf Leichtverletzte bei Brand in Mehrfamilienhaus

Bei einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Frankfurt (Oder) sind fünf Menschen leicht verletzt worden. In der vierten Etage des Wohnblocks im Stadtteil Nord war am Sonntag aus noch unbekannter Ursache ein Feuer ausgebrochen. Ein Teil der Wohnung brannte nach Angaben der Polizei bereits, als die Feuerwehr eintraf. Die 44 Jahre alte Mieterin sowie ihre drei Kinder im Alter zwischen 10 und 15 Jahren konnten sich vor den Flammen rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Feuerwehr

© dpa

Das Blaulicht eines Feuerwehrautos leuchtet an einem Einsatzort.

Mit einer Drehleiter mussten fünf weitere Menschen aus einer Wohnung in der fünften Etage befreit werden, wie die Polizei am Montag weiter mitteilte. Insgesamt wurden 23 Mieter in Sicherheit gebracht. Sie kamen in einem nahen Altenheim unter. Fünf Menschen wurden wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung ambulant behandelt. Insgesamt zehn Wohnungen in dem betroffenen Haus sind derzeit nicht nutzbar. Die Polizei ermittelt zur Brandursache.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 7. Dezember 2020 14:21 Uhr

Weitere Meldungen