Demo gegen Corona-Maßnahmen in Frankfurt (Oder) angemeldet

Demo gegen Corona-Maßnahmen in Frankfurt (Oder) angemeldet

Mit einem Großaufgebot bereitet sich die Polizei in Frankfurt (Oder) auf eine Demonstration von Gegnern der Corona-Maßnahmen am kommenden Samstag vor. 1500 Teilnehmer seien angemeldet, sagte ein Polizeisprecher am Mittwoch auf Anfrage. Unter dem Motto «Länderübergreifende Zusammenkunft für Freiheit und den Frieden» wollen die Demonstranten in der Nähe der Oder an der Grenze zu Polen protestieren. Auch aus anderen Bundesländern werden zahlreiche Demonstranten erwartet, sagte der Sprecher. Ein Marsch der Gegner der Corona-Politik durch die Stadt sei nicht angemeldet. Zunächst hatte die «Märkische Oderzeitung» berichtet.

Angemeldet hat die Demonstration nach eigenen Angaben die Gruppe Querdenken-203 Duisburg, wie sie auf ihrer Facebookseite mitteilte. Um 13 Uhr solle der Protest unterhalb der Stadtbrücke beginnen. Redner soll unter anderem der «Querdenken»-Gründer Michael Ballweg sein. Die Polizei machte keine Angaben, wer die Demo angemeldet hat.
Auch eine Gegendemonstration unter dem Motto «Maskenball statt Corona-Leugner» mit bis zu 150 Teilnehmern ist laut Polizei angemeldet. Die Beamten vor Ort werden von Bereitschaftspolizisten und der Bundespolizei unterstützt, so der Sprecher weiter. Der grenzüberschreitende Autoverkehr über die Stadtbrücke nach Polen wird nach seinen Angaben aus Sicherheitsgründen gesperrt. Fußgänger dürften die Brücke weiter benutzen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 25. November 2020 18:14 Uhr

Weitere Meldungen aus Brandenburg