Netzhoppers besiegen den VC Olympia Berlin deutlich

Netzhoppers besiegen den VC Olympia Berlin deutlich

Die Netzhoppers KW-Bestensee haben den Doppelspieltag in der Volleyball-Bundesliga mit einem Sieg beendet. Rund 20 Stunden nach der 1:3-Niederlage gegen die Bisons Bühl bezwangen die Brandenburger am Sonntag das Nachwuchsteam vom VC Olympia Berlin sicher mit 3:0 (25:22, 25:13, 25:21). Es war für die Mannschaft von Trainer Christophe Achten im fünften Saisonspiel der dritte Sieg.

Händen greifen in einem Spiel nach einem Volleyball

© dpa

Händen greifen in einem Spiel nach einem Volleyball.

Im ersten Satz bekamen die Netzhoppers allerdings überraschend Probleme. Durch ein Ass von Erik Röhrs führte der VCO bei der zweiten Technischen Auszeit mit 16:14. Erst eine Aufschlagsserie von Routinier Dirk Westphal rückte das erwartete Kräfteverhältnis wieder gerade. Aus einem 17:19-Rückstand machten die Gastgeber eine 21:19-Führung und hatten damit die Grundlage für den Satzgewinn geschaffen.
Danach waren die Netzhoppers in Schwung. Im zweiten Durchgang zogen sie schnell auf 13:2 davon. Vor allem gegen die Angriffe von Westphal fand der VCO in dieser Phase keine geeigneten Abwehrmaßnahmen mehr. Zwischenstände von 17:4 und 23:10 deuteten einen Klassenunterschied zwischen beiden Teams an.
Dennoch kam der VCO im Schlussabschnitt gegen nachlassende Netzhoppers bei einer 18:16-Führung dem ersten Satzgewinn überhaupt in dieser Saison noch einmal relativ nahe. Aber der Favorit aus Bestensee überwand dank einer Energieleistung auch diese kritische Phase.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 15. November 2020 17:34 Uhr

Weitere Meldungen