Turbine will über Platz drei in Königsklasse

Turbine will über Platz drei in Königsklasse

Ab jetzt geht es bei Turbine Potsdam nur noch um das Saisonziel Platz drei. Die beiden Niederlagen gegen den VfL Wolfsburg und Bayern München haben den Traum der Fußballerinnen von Turbine Potsdam von höheren Zielen als Bundesliga-Platz drei abrupt beendet. Allerdings: Erstmals berechtigt Rang drei in der Meisterschaft in dieser Spielzeit zur Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation. Die Königsklasse wird in der kommenden Saison erstmals mit einer Gruppenphase ausgetragen.

Trainer Sofian Chahed

© dpa

Sofian Chahed, Cheftrainer von Turbine Potsdam, bei einer Pressekonferenz.

Daher ist das nächste Spiel am kommenden Freitag (19.15 Uhr/Eurosport und MagentaSport) beim Tabellenvierten Eintracht Frankfurt wichtiger als die Duelle mit den Spitzenteams. «Da geht es gegen unsere Konkurrentinnen, mit Frankfurt sind wir auf einer Wellenlänge», meinte der Potsdamer Trainer Sofian Chahed: «Da erhoffen wir uns natürlich mehr».
Mit einem Spiel mehr und fünf Punkten Vorsprung auf die Eintracht befinden sich die Turbinen «voll im Soll», bemerkte der ehemalige Hertha-Profi. Zumal die Eintracht in der Hinrunde auch noch gegen Wolfsburg und Bayern spielen muss.
Gegen Wolfsburg blieben die Potsdamerinnen chancenlos. «Wir haben uns mehr erhofft, das gebe ich offen und ehrlich zu», sagte Chahed nach dem bitteren 0:5 gegen den Titelverteidiger aus Niedersachsen. «Zu blauäugig», habe sein Team in einigen Phasen agiert: «Der Wolfsburger Sieg ist in der Höhe und auch in der Art und Weise verdient gewesen.» Nach der zuvor kassierten 0:3-Niederlage bei Bayern München wurde erneut ein Klassenunterschied zu den beiden Topteams der Liga deutlich.
Im Pokal-Achtelfinale treffen die Potsdamerinnen auf den Sieger der Partie Germania Göttelborn gegen SC Sand, die noch nachgeholt werden muss. Setzt sich der Regionalligist Göttelborn durch, müsste Turbine am 6. Dezember auswärts antreten. Gewinnt Bundesliga-Kontrahent Sand, hätte Potsdam ein Heimspiel.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 8. November 2020 19:23 Uhr

Weitere Meldungen