Wenig Sonne, viel Regen im Oktober in Brandenburg

Wenig Sonne, viel Regen im Oktober in Brandenburg

Der Oktober in Brandenburg fiel wolkenreich und nass aus. Wie in ganz Deutschland auch zeigte sich die Sonne in dem Bundesland nur fast 70 Stunden lang, wie der Deutsche Wetterdienst in einer vorläufigen Bilanz am Freitag mitteilte. Der Vergleichswert der international gültigen Referenzperiode von 1961 bis 1990 liegt für Brandenburg demnach bei 110 Sonnenstunden.

Regenwetter

© dpa

Regentropfen hängen an einem Geländer.

Die Wetterstationen in dem Bundesland meldeten laut DWD eine Niederschlagsmenge von knapp 65 Litern pro Quadratmeter - das langjährige Mittel ist 37. Gleichzeitig war es den Angaben zufolge warm: Die Durchschnittstemperatur lag in Brandenburg bei 11 Grad Celsius und damit 1,7 Grad über dem Wert der vieljährigen Referenzperiode.
Die Brandenburger Daten entsprechen dem bundesweiten Trend. Die Temperaturen und Niederschlagsmengen im Oktober waren höher, die Anzahl der Sonnenstunden geringer als die jeweiligen Werte der Referenzperiode von 1961 bis 1990, hieß es vom DWD. Den Angaben nach handelt es sich bei den Durchschnittszahlen um vorläufige Werte. Die für die letzten zwei Tage des Monats verwendeten Daten basieren auf Prognosen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 30. Oktober 2020 15:04 Uhr

Weitere Meldungen