Oleander-Rennen Höhepunkt beim Saisonfinale in Hoppegarten

Oleander-Rennen Höhepunkt beim Saisonfinale in Hoppegarten

Das 49. Oleander-Rennen steht am Sonntag beim abschließenden Renntag des Jahres auf der Galopprennbahn in Hoppegarten im Fokus. Als Favorit wird der von Champion-Jockey Bauyrzhan Murzabayev gerittene, viermalige Saisonsieger Quian aus Köln ins Rennen gehen. Seinen zweiten Start absolviert der dreijährige Wallach Drux the King in einem Rennen über 2000 Meter. Er gehört der Besitzergemeinschaft Bob Hanning/Gerhard Schöningh. Bevor Hanning am Sonntag zum Spiel seiner Füchse Berlin in die Stadt eilt «werde ich mein Pferd in Hoppegarten anfeuern», sagte der auch den Pferdesport liebende Geschäftsführer des Handball-Bundesligisten.

«Diese Gruppe II-Prüfung», sagte Rennbahn-Eigentümer Gerhard Schöningh am Donnerstag, «ist mit 100 000 Euro Deutschlands bestes und wertvollstes Langstreckenrennen». Allerdings bedauerte er, dass infolge der gestiegenen Corona-Fallzahlen keine Zuschauer kommen dürfen. Insgesamt treten 136 Pferde in zehn Rennen an. Zum Programm gehört auch das international besetzte erste Hürdenrennen seit dem 3. Oktober 2004 und das kurzfristig vom Rennveranstalter in Halle übernommene BBAG Auktionsrennen (37 000 Euro).

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 29. Oktober 2020 15:13 Uhr

Weitere Meldungen