Zehntausende auf Einheitsexpo: Leiter zieht positive Bilanz

Zehntausende auf Einheitsexpo: Leiter zieht positive Bilanz

Die Feierlichkeiten in Potsdam anlässlich des 30. Jahrestags der Deutschen Einheit waren nach Einschätzung der Veranstalter ein Erfolg. Zehntausende Menschen hätten die Stadtausstellung vor begehbarer Kulisse besucht, sagte der Leiter der EinheitsExpo, Thomas Braune, am Sonntag der Deutschen Presse-Agentur in einer Bilanz. Am Ende seien «viel, viel mehr Leute hierhergekommen» als erwartet. Die Wirkung sei überraschend für die Organisatoren, sagte Braune. Auch Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) zog eine überaus positive Bilanz. «Das Interesse und der Zuspruch dafür haben unsere Erwartungen übertroffen», erklärte er.

Besucher gehen durch die Ausstellung «Weg zur Einheit»

© dpa

Besucher gehen durch die Ausstellung «Weg zur Einheit», welche Teil der EinheitsEXPO ist.

«Das Highlight sind die Leute», zeigte sich der Leiter begeistert. Unzählige hätten sich Zeit genommen für den 3,5 Kilometer langen Rundweg an allen 30 Exponaten vorbei. Es habe vielfältige Gespräche unter den Besuchern gegeben und Erinnerungen seien ausgetauscht worden, so Braune. Zudem habe das Wetter den Feierlichkeiten in die Hände gespielt. An 28 von 30 Tagen sei gutes Wetter gewesen.
Corona-Studie
© Max-Planck-Gesellschaft

Große Berliner Corona-Studie

Wie erging es Ihnen vor, während und nach dem Lockdown? Ihre Erfahrungen sind wichtig - damit wir derartige Herausforderungen zukünftig besser bewältigen können. mehr

Konkrete Besucherzahlen konnte Braune zunächst nicht nennen, weil es für die weit im Stadtgebiet verstreuten Besucher keine Messtechnik gebe. Es gebe nur Indikatoren. Demnach seien über 30 000 Expo-Zeitungen und 25 000 Flyer unter den Besuchern verteilt worden.
Trotz der Corona-Krise hatte das wiedervereinigte Deutschland seinen 30. Geburtstag gefeiert. Ein großes Bürgerfest gab es nicht, zum Festakt kamen weniger Gäste - und alle Besucher mussten Masken tragen sowie Abstand halten. Zu den Gästen zählten Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier, Kanzlerin Angela Merkel (CDU), Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble und der Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Stephan Harbarth. Die Feierlichkeiten gehen nach 30 Tagen in Potsdam zu Ende. Am Sonntag hatte die «Einheits-Expo» noch einmal geöffnet, bei der sich die Bundesländer, Bundesregierung, Bundesrat, Bundestag und Bundesverfassungsgericht in Glaspavillons präsentieren.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 4. Oktober 2020 15:23 Uhr

Weitere Meldungen