Potsdams Oberbürgermeister als SPD-Landesvize vorgeschlagen

Potsdams Oberbürgermeister als SPD-Landesvize vorgeschlagen

Der Potsdamer Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD) soll ins Rennen um den Posten des Vize-Landeschefs der Brandenburger SPD gehen. Potsdams SPD-Fraktionsvorsitzender und Landtagsabgeordneter Daniel Keller sagte am Donnerstag: «Ich schlage Mike Schubert für den Landesvorstand der SPD vor, damit dort die kommunale Sichtweise gestärkt wird. Das ist wichtig für Themen wie etwa die Corona-Krise und die Integration.» Dem SPD-Landesvorstand gehöre zwar bereits die Veltener Bürgermeisterin Ines Hübner als kommunale Vertreterin an. «Aber diese Schiene sollte noch gestärkt werden.» Zuvor hatte die «Märkische Allgemeine» darüber berichtet.

Potsdams Oberbürgermeister Mike Schubert (SPD)

© dpa

Potsdams Oberbürgermeister Mike Schubert soll ins Rennen um den Vize-Landeschef der Brandenburger SPD gehen.

Schubert zeigte grundsätzlich Bereitschaft, ließ den Ausgang aber offen. «Solche Entscheidungen werden in der SPD intern diskutiert und getroffen», sagte er auf Nachfrage. «Ich bin seit acht Jahren im Vorstand der SPD und will dort gerne weitermachen. In welcher Konstellation dies geschieht, wird sich noch erweisen.»
Die Brandenburger SPD wählt am 7. November ihre Landesspitze. Ministerpräsident und SPD-Landeschef Dietmar Woidke hatte deutlich gemacht, dass er gern mit dem bisherigen Team weitermachen möchte. Woidkes Stellvertreter sind derzeit Finanzministerin Katrin Lange und Ines Hübner. Auch die frühere Landtagsabgeordnete Britta Müller will als Stellvertreterin kandidieren. Das hatte sie am vergangenen Wochenende angekündigt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 24. September 2020 15:54 Uhr

Weitere Meldungen