Spätstarter Cottbus erreicht nächste Runde im Landespokal

Spätstarter Cottbus erreicht nächste Runde im Landespokal

Fußball-Regionalligist FC Energie Cottbus hat seine Aufgabe im Landespokal Brandenburg souverän gelöst. Der Rekordpokalsieger bezwang am Samstag in der dritten Runde den Brandenburgligisten SG Union Klosterfelde mit 5:0 (2:0). Das Spiel konnte erst eine halbe Stunde nach dem eigentlichen Beginn um 14.00 Uhr angepfiffen werden, da die Schiedsrichter auf dem Weg nach Cottbus in einem Stau standen.

Drei Treffer für die favorisierten Cottbuser steuerte Felix Brügmann bei. Zudem trafen noch Janik Mäder und Marcel Hoppe. Gegen den Sechstligisten vergab Cottbus noch zahlreiche weitere hochkarätige Möglichkeiten.
Die Mannschaft wurde gegen Klosterfelde ein weiteres Mal von Co-Trainer Tim Kruse betreut, da der neue Cheftrainer Dirk Lottner erst am Montag die Nachfolge von Sebastian Abt antreten wird.
IGW2021_Banner_BerlinDE_400x300px_de.jpg
© Messe Berlin

Rooting for tomorrow

Bei der Internationalen Grünen Woche Digital dreht sich alles um die aktuellen Themen in der Land- und Ernährungswirtschaft. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 12. September 2020 17:46 Uhr

Weitere Meldungen