Neues Feuerwehrhaus in Klasdorf: Land stärkt Brandschutz

Neues Feuerwehrhaus in Klasdorf: Land stärkt Brandschutz

Die Brandenburger Landesregierung will die Feuerwehren im Land stärken - rund 35 Millionen Euro wurden bereits in die Sanierung oder den Neubau von Gerätehäusern gesteckt. Seit Samstag haben auch die Feuerwehrleute im Baruther Ortsteil Klasdorf (Teltow-Fläming) ein neues Gerätehaus mit dazugehörigen Dorfgemeinschaftsraum. Das Land förderte den Neubau für bis zu 80 Personen nach eigenen Angaben mit fast 339 000 Euro aus dem Kommunalen Infrastrukturprogramm (KIP) und knapp 373 000 Euro aus dem LEADER-Programm für ländliche Entwicklung.

Dietmar Woidke (SPD)

© dpa

Dietmar Woidke (SPD), Ministerpräsident von Brandenburg.

Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) erklärte bei der Eröffnung laut einer Mitteilung, in Klasdorf und vielen anderen Orten in Brandenburg gebe es jetzt beste Bedingungen für die Arbeit der Feuerwehrleute. «Die Feuerwehrleute opfern für uns ihre Freizeit und setzen sich dabei teils großen Gefahren aus. Das können wir nicht hoch genug schätzen».
Die Freiwillige Feuerwehr Klasdorf wurde 1912 gegründet. Das zuletzt genutzte Gerätehaus war 1958 errichtet worden und den Angaben zufolge völlig veraltet. In dem neuen Gebäude entstanden unter anderem bedarfsgerechte Umkleide- und Sanitäranlagen sowie eine Küche.
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Nach Angaben des Innenministeriums erhalten die Feuerwehren in Brandenburg insgesamt 46 neue Löschfahrzeuge, darunter 30 sogenannte Waldbrand-Tanklöschfahrzeuge. Die Löschfahrzeuge können laut Ministerium jeweils 4600 Liter Wasser fassen.
Daneben werden 45 Städte und Gemeinden im Land mit Wärmebildkameras, Drohnen, Notstromaggregaten oder weiterer technischer Ausstattung gefördert. Das Land hat dafür insgesamt 270 000 Euro in die Hand genommen. Insgesamt investiert die Landesregierung elf Millionen Euro in besseren Brandschutz. Mit der Auslieferung der Fahrzeuge kann den Angaben zufolge ab dem kommenden Jahr gerechnet werden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 29. August 2020 14:49 Uhr

Weitere Meldungen