Wieder Unterricht an Gymnasium: Corona-Tests negativ

Wieder Unterricht an Gymnasium: Corona-Tests negativ

Nach rund einer Woche dürfen Schüler eines Gymnasiums in Frankfurt (Oder) am Mittwoch wieder in die Schule. Die Corona-Tests von 326 Schülern der Klassenstufen sieben und neun sowie allen Lehrern sind negativ, wie die Stadt am Dienstag mitteilte. Damit beginne für fast alle Schüler ab Mittwoch wieder der Präsenzunterricht - mit Ausnahme von 23 polnischen Schülern und einer 9. Klasse.

Karl-Liebknecht-Gymnasium

© dpa

Zwei Mädchen gehen zum Unterricht im Karl-Liebknecht-Gymnasium.

Für die polnischen Schüler, für die die dortigen Gesundheitsbehörden zuständig seien, solle laut Plan der Unterricht am kommenden Montag wieder beginnen. Für die Schüler der 9. Klasse gehe es am Freitag wieder los. In der Klasse hatten sich zwei Schüler und ein Lehrer mit dem Coronavirus infiziert. Damit mussten alle Schüler dieser Klasse eine Woche lang in häusliche Isolation, wie der Sprecher der Stadt erklärte. Alle 860 Schüler des Karl-Liebknecht-Gymnasiums waren am Dienstag vor einer Woche nach Hause geschickt worden, nachdem es positive Corona-Fälle gegeben hatte.
Die Elblandgrundschule und die AWO-Kita «Haus der kleinen Strolche» in Wittenberge (Prignitz) ist vorerst bis einschließlich 1. September geschlossen. Für rund 500 Kinder und Beschäftigte wurde die häusliche Quarantäne angeordnet, nachdem eine Familie mit ihren Kindern, die die Einrichtungen besucht hatten, positiv auf das Virus getestet worden war.
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Umfangreiche Tests auf Sars-CoV-2 ergaben eine Infektion bei weiteren Schülern und Erwachsenen. Bei den insgesamt 13 positiven Fällen sowie auch denen, die zunächst zwar negativ auf das Virus getestet worden sind, zwischenzeitlich jedoch Symptome zeigten, soll in den kommenden Tagen ein zweiter Abstrich Sicherheit bringen, sagte der Sprecher des Kreises.
Auch 68 Schüler einer Lübbenauer Grundschule (Oberspreewald-Lausitz) dürfen vorerst nicht zum Unterricht. Die Schüler der drei Klassen, in der eine Lehrerin unterrichtet hatte, die sich mit dem Virus infizierte, sollten am Mittwoch zum zweiten Mal getestet werden. Ein erster Test verlief negativ. Die Grundschule ist seit Montag nach rund einer halben Woche Pause wieder geöffnet.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 25. August 2020 17:20 Uhr

Weitere Meldungen