Bewerbung Kulturhauptstadt: Frankfurt und Słubice verzichten

Bewerbung Kulturhauptstadt: Frankfurt und Słubice verzichten

Frankfurt (Oder) und Słubice werden sich nicht mehr wie ursprünglich geplant als Europäische Kulturhauptstadt bewerben. Das teilte Oberbürgermeister René Wilke (Linke) am Dienstag mit. Auch die Bewerbung um die Ausrichtung einer Landesgartenschau werde es nicht geben. Beides seien Projekte, für die er sehr gekämpft habe, sagte Wilke. Aber in der jetzigen Situation Mittel in etwas hineinzugeben, was einen «unsicheren Ausgang» habe, könne sich die Stadt aktuell nicht mehr erlauben. «Da muss der Fokus auf anderen Dingen liegen», sagte er der Deutschen Presse-Agentur. Mit dem Bürgermeister von Słubice, Mariusz Olejniczak, sei er sich über die Entscheidung einig gewesen. Zunächst hatte die «Märkische Oderzeitung» berichtet.

René Wilke (Die Linke)

© dpa

René Wilke (Die Linke).

Ein gemeinsamer Handlungsplan beider Städte in einem Zeitraum von 2020 bis 2030 sah unter anderem die Bewerbung als Kulturhauptstadt vor, die den Namen Europäische Doppelstadt FFO/Slubice tragen sollte.
Der Verzicht auf beide Bewerbungen steht in einem 15-seitigen Strategiepapier, in der Wilke unter anderem Vorschläge für die weitere Entwicklung der Stadt nach der Corona-Krise vorgelegt hat. Es gehe unter anderem um die Innenstadtentwicklung, die deutsch-polnische Infrastruktur, aber auch mit Blick auf die Ansiedlung des US-Elektroautobauers Tesla in Grünheide um die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt, erläuterte Wilke. Dazu gehöre etwa die Erschließung von Gewerbeflächen oder die Bereitstellung von Wohnraum, damit es gelinge, Auto-Zulieferindustrie nach Frankfurt (Oder) zu holen.
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 18. August 2020 19:27 Uhr

Weitere Meldungen