Kenia-Koalition uneins über Corona-Lockerungen

Kenia-Koalition uneins über Corona-Lockerungen

Kontaktsport wie Judo oder Ringen in der Halle ist wegen der Corona-Pandemie in Brandenburg bisher verboten, nun wird in der Kenia-Koalition über Lockerungen gestritten. Die SPD im Landtag setzt sich dafür ein, die Regeln für Kontaktsport für Jugendliche und junge Erwachsene zu lockern. «Die SPD-Fraktion ist der Meinung, dass die Landesregierung den Hallensport, unter Hinzuziehung der Erfahrungen in anderen Bundesländern, für Sportler bis 27 Jahren ermöglichen sollte», sagte SPD-Fraktionschef Erik Stohn am Dienstag in Potsdam. Wenn sich die Corona-Infektionen ungünstig entwickelten, müssten Lockerungen aber wieder zurückgenommen werden.

Brandenburger SPD-Generalsekretär Erik Stohn (SPD)

© dpa

Brandenburger SPD-Generalsekretär Erik Stohn (SPD).

Der CDU-Fraktionsvorsitzende Jan Redmann sprach sich generell gegen weitere Lockerungen der Corona-Beschränkungen zum jetzigen Zeitpunkt aus. Das Infektionsgeschehen in Deutschland sei sehr dynamisch, auch in Brandenburg stiegen die Zahlen an, sagte Redmann. Die Schulöffnung werde sicher auch für höhere Infektionszahlen sorgen. Daher plädierte er dafür, vor weiteren Lockerungen zwei bis drei Wochen lang die Auswirkungen der Schulöffnungen zu beobachten. Grünen-Fraktionschefin Petra Budke sagte: «Wir haben alles Verständnis, dass die Sportler auch wieder Kontaktsportarten in der Halle ausüben wollen. Unsere Priorität liegt derzeit aber bei der Öffnung von Kitas und Schulen.»
Die «Potsdamer Neuesten Nachrichten» berichteten am Dienstag, auch das Kabinett sei uneins über Lockerungen bei Kontaktsportarten in der Halle. Das Kabinett wollte am Dienstag über Änderungen der gültigen Regeln entscheiden.
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 11. August 2020 14:36 Uhr

Weitere Meldungen