Landesverband Windenergie: Vorsichtiger Optimismus

Landesverband Windenergie: Vorsichtiger Optimismus

Die Brandenburger Windenergiebranche spürt vorsichtigen Optimismus. In den ersten sechs Monaten des Jahres seien 24 Anlagen mit einer Nennleistung von 85 Megawatt (MW) errichtet worden, teilte der Landesverband Berlin-Brandenburg des Bundesverbandes Windenergie (BWE) am Donnerstag mit. «Die Windenergie in Brandenburg scheint die Talsohle durchschritten zu haben», sagte Jan Hinrich Glahr, Vorsitzender des Landesverbandes Windenergie. «Wir brauchen aber mehr als nur einen Hoffnungsschimmer.»

Windpark

© dpa

Windenergieanlagen im Windpark «Odervorland».

Mit dem aktuellen Zubau werde das Ziel der Brandenburger Landesregierung nicht erreicht, bis 2030 im Land 10 500 Megawatt Windleistung zu installieren, kritisierte er. In den nächsten zehn Jahren müssten es über 300 Megawatt zusätzlich pro Jahr sein.
Angesichts der Ansprüche an die Energieversorgung durch Erneuerbare Energien müsse die Politik die Handbremse beim Ausbau lösen, forderte Glahr. In den kommenden fünf Jahren werde fast die Hälfte der heute bereits 20 Jahre und älteren Anlagen aus der EEG-Vergütung fallen. Notwendig sei eine moderne Regionalplanung, die ausreichend Flächen für Erneuerbare Energien zur Verfügung stelle.
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 30. Juli 2020 16:52 Uhr

Weitere Meldungen