Shetlandschafe «määähen» im Volkspark Potsdam

Shetlandschafe «määähen» im Volkspark Potsdam

Vier Shetlandschafe haben in dieser Woche die Pflege der Wiesen im Potsdamer Volkspark übernommen. Mit dem Projekt «Der Volkspark määäht» solle die Beweidung der Wiesen im Remisenpark getestet werden, teilte die Parkverwaltung am Mittwoch mit. Bei einem erfolgreichen Verlauf könne die Herde vergrößert werden.

Die kleinen Shetländer seien als «Rasenmäher» sehr widerstandsfähig, anspruchslos und langlebig, hieß es in der Mitteilung. Die Idee stamme von dem Besitzer des Nomadenlandes im Volkspark, Matthias Michel, der Besucher in seinen kirgisischen Jurten mit Schafwolle filzen oder mit der Handspindel spinnen lässt. Die Wolle der mit einer Widerristhöhe von 60 Zentimetern recht kleinen Shetlandschafe variiere in verschiedenen Farben und sei sehr fein.
Corona-Studie
© Max-Planck-Gesellschaft

Große Berliner Corona-Studie

Wie erging es Ihnen vor, während und nach dem Lockdown? Ihre Erfahrungen sind wichtig - damit wir derartige Herausforderungen zukünftig besser bewältigen können. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 1. Juli 2020 15:56 Uhr

Weitere Meldungen