27-jährige Joggerin vergewaltigt: Fahndung nach Täter

27-jährige Joggerin vergewaltigt: Fahndung nach Täter

Eine 27-jährige Joggerin ist in einem Waldgebiet nahe dem früheren Grenzkontrollpunkt Dreilinden, im Südwesten Berlins, nach eigenen Angaben von einem Unbekannten überfallen und vergewaltigt worden.

Ein Einsatzfahrzeug der Polizei ist im Einsatz

© dpa

Ein Einsatzfahrzeug der Polizei ist im Einsatz.

Angehörige hätten die Frau am Sonntagabend als vermisst gemeldet, nachdem die Joggerin in das Waldgebiet aufgebrochen und drei Stunden später nicht wieder zurückgekehrt sei, teilte die Polizei am 29. Juni 2020 mit. Als die Polizei daraufhin Suchmaßnahmen einleitete, sei die 27-Jährige offensichtlich verletzt nach Hause zurückgekehrt.
Sie habe angegeben, von einem Unbekannten überwältigt und in ein Gebüsch gezogen worden zu sein, berichtete die Polizei. Dort soll der Mann sich an der 27-Jährigen vergangen haben. Später sei es ihr gelungen, sich zu befreien und zu flüchten.
Die Frau, die unter anderem Hautabschürfungen davongetragen haben soll, wurde von Rettungskräften versorgt. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen nach dem Täter - auch mit einem Polizeihubschrauber und Fährtensuchhunden - hatten zunächst keinen Erfolg. Die Polizei sucht nun Zeugen oder Hinweise zu dem Sexualverbrechen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 30. Juni 2020 08:20 Uhr

Weitere Meldungen