Polizei warnt vor Staus auf der Fahrt in die Ferien

Polizei warnt vor Staus auf der Fahrt in die Ferien

Vor Beginn der Sommerferien hat die Brandenburger Polizei vor starkem Reiseverkehr und Staus auf den Fernstraßen in Richtung Süden und der Küste gewarnt. «Stellen Sie sich auf zähfließenden Verkehr und Stau wegen des sehr hohen Verkehrsaufkommens ein», teilte die Leiterin des Bereichs Verkehrsangelegenheiten im Polizeipräsidium, Ute Döpke, am Dienstag mit. Dies gelte für die gesamten Sommermonate. Am Donnerstag beginnen die Sommerferien in Brandenburg, Berlin und Hamburg. In Mecklenburg-Vorpommern haben die Ferien bereits am Montag begonnen.

Autobahn-Stau in Brandenburg

© dpa

Fahrzeuge stauen sich am Autobahndreieck Nuthetal nahe Michendorf in (Brandenburg).

«Bitte beachten Sie, dass alle Kraftfahrer und Kraftfahrerinnen, aber auch die mitreisenden Familien und Freunde, ausgeruht und weitestgehend stressfrei die Fahrt antreten», betonte Döpke. Bei Kontrollen werde die Polizei ihr Augenmerk verstärkt auf die zulässige Höchstgeschwindigkeit und die Ladungssicherung bei Wohnmobilen sowie Autos mit Wohnanhängern richten.
Das Potsdamer Verkehrsministerium wies auf sechs staugefährdete Autobahnabschnitte wegen Bauarbeiten hin. Dies betreffe unter anderem den Berliner Ring, die A2 Richtung Magdeburg, die Autobahnen in Richtung Polen und die A24 in Richtung Hamburg und Ostsee.
Corona-Studie
© Max-Planck-Gesellschaft

Große Berliner Corona-Studie

Wie erging es Ihnen vor, während und nach dem Lockdown? Ihre Erfahrungen sind wichtig - damit wir derartige Herausforderungen zukünftig besser bewältigen können. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 23. Juni 2020 12:23 Uhr

Weitere Meldungen