Brandenburg will Festivals und Kinos unterstützen

Brandenburg will Festivals und Kinos unterstützen

Der Brandenburger Landtag hat am Freitag mit der Koalitionsmehrheit von SPD, CDU und Bündnisgrünen für eine stärkere Unterstützung von Festivals und kleinen Kinos gestimmt. In dem Antrag wird gefordert, dass das Land einspringt, falls die angekündigten Bundesprogramme nicht greifen.

Ludwig Scheetz (SPD)

© dpa

Ludwig Scheetz (SPD) verfolgt eine Sitzung des Landtages.

«Wir müssen Kultur auch da unterstützen, wo angekündigte Hilfsmaßnahmen des Bundes nicht wirken oder ausreichen», sagte der kulturpolitische Sprecher der SPD-Fraktion, Ludwig Scheetz. Er forderte vor allem Hilfen für Festival-Veranstalter und unabhängige Kinos. So sei die Situation der vielen kleinen Programmkinos und privatwirtschaftlichen Veranstalter dramatisch. Die Branche habe bereits viel Kreativität bewiesen, um die Zeit des Stillstands zu überbrücken.
Kinos seien Kulturorte der Daseinsvorsorge und elementarer Bestandteil der Freizeitgestaltung, gerade auch im ländlichen Raum, betonte Julian Brüning, kulturpolitischer Sprecher der CDU-Fraktion. Auch nach der Corona-Krise solle der Gang ins Kino möglich sein.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Freitag, 19. Juni 2020 14:56 Uhr

Weitere Meldungen