SEK-Einsatz in Görzke: Verbotener Gegenstand sichergestellt

SEK-Einsatz in Görzke: Verbotener Gegenstand sichergestellt

Wegen Verdachts auf Verstoß gegen das Waffengesetz ist am Montagmorgen die Wohnung eines 38-Jährigen in Görzke (Potsdam-Mittelmark) von Kräften des Spezialeinsatzkommandos (SEK) durchsucht worden. Grundlage für die Aktion sei ein Beschluss des Amtsgerichtes Potsdam gewesen, sagte ein Sprecher der Polizeidirektion West. Ein Gegenstand, der nach dem Waffengesetz verboten sei, konnte sichergestellt werden. Was genau, wurde unter Hinweis auf die laufenden Ermittlungen nicht gesagt. Der Mann machte nach den Angaben zufolge auf dem Polizeirevier eine Aussage und konnte dann wieder gehen. Ein Ermittlungsverfahren läuft. Zunächst hatte die «Märkische Allgemeine Zeitung» berichtet.

Polizeiauto mit Blauchlicht

© dpa

Ein Polizeiauto mit eingeschaltetem Blaulicht steht an einer Unfallstelle.

Corona-Studie
© Max-Planck-Gesellschaft

Große Berliner Corona-Studie

Wie erging es Ihnen vor, während und nach dem Lockdown? Ihre Erfahrungen sind wichtig - damit wir derartige Herausforderungen zukünftig besser bewältigen können. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 15. Juni 2020 14:30 Uhr

Weitere Meldungen