Auch im Mai wurde in Tegel und Schönefeld kaum geflogen

Auch im Mai wurde in Tegel und Schönefeld kaum geflogen

An den Berliner Flughäfen Tegel und Schönefeld sind im Mai knapp 52 000 Passagiere abgefertigt worden. Damit gab es im ganzen Monat so viele Fluggäste wie sonst an einem halben Tag.

Engelbert Lütke Daldrup

© dpa

Der Geschäftsführer der Flughafen Berlin Brandenburg GmbH, Engelbert Lütke Daldrup, spricht.

«Auch der Mai war für die Flughafengesellschaft ein verlorener Monat», bemerkte Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup am 09. Juni 2020. Nach dem Einbruch in der Corona-Krise sieht das Unternehmen aber erste Zeichen der Erholung. Verglichen mit April habe sich die Passagierzahl im Mai verdoppelt. «Für die kommenden Wochen erwarten wir, dass der Flugverkehr schrittweise weiter anzieht.»
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Um in der Krise Kosten zu senken, wollten Berlin, Brandenburg und der Bund eigentlich den Flughafen Tegel nächste Woche vorübergehend vom Netz zu nehmen. Vor wenigen Tagen entschieden sie sich dagegen, auch weil wegen der Abstands- und Hygieneregeln mehr Platz je Passagier benötigt wird.
Flugzeug auf dem Flughafen Schönefeld
© dpa

Flughäfen in Berlin

Informationen zu den Flughäfen Tegel, Schönefeld und Berlin Brandenburg BER Willy Brandt mit Verkehrsanbindung, An-und Abfluginformationen und weiteren Informationen. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 9. Juni 2020 15:01 Uhr

Weitere Meldungen