Landesregierung stellt kommunalen Rettungsschirm vor

Landesregierung stellt kommunalen Rettungsschirm vor

Die Brandenburger Landesregierung will heute in der Staatskanzlei den Corona-Rettungsschirm für die Brandenburger Kommunen vorstellen. Wie bereits bekannt wurde, will die Landesregierung den Kommunen wegen der erwarteten Steuerausfälle bis zum Jahr 2022 mit gut einer halben Milliarde Euro helfen. Dabei geht es in erster Linie um den Wegfall der Einnahmen aus der Gewerbesteuer und den Anteil der Kommunen an den Landeseinnahmen. Denn auch das Land Brandenburg erwartet nach der jüngsten Steuerschätzung ein Minus in Höhe von 1,15 Milliarden Euro. Zu der Pressekonferenz werden auch der Vorsitzende des Städte- und Gemeindebundes, Oliver Hermann, und der Vorsitzende des Landkreistages, Wolfgang Blasig (SPD), erwartet.

Geldscheine

© dpa

Verschiedene Euro-Scheine sind zu sehen.

Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 4. Juni 2020 02:33 Uhr

Weitere Meldungen