Turbine Potsdam konzentriert sich voll auf den Pokal

Turbine Potsdam konzentriert sich voll auf den Pokal

Nach dem Re-Start der Frauenfußball-Bundesliga geht es für Turbine Potsdam auch im DFB-Pokal weiter. Der Liga-Sechste empfängt dabei am Mittwoch im Viertelfinale die SGS Essen. Vier Tage nach dem 2:3 zum Liga-Neustart in Freiburg richten die Turbinen jetzt ihre volle Konzentration auf den Pokalwettbewerb. «Es ist das wichtigste Spiel in unserer Saison», sagte Trainer Matthias Rudolph dem RBB.

Matthias Rudolph

© dpa

Potsdams Trainer Matthias Rudolph verfolgt ein Spiel.

«Wir wollen im Pokal so weit wie möglich kommen, am liebsten ins Pokalfinale.» Dieses ist für den 4. Juli geplant. Bereits in einer Woche finden die Halbfinals statt. Im Falle eins Weiterkommens würden die Potsdamerinnen am 10. oder 11. Juni auswärts entweder bei der TSG Hoffenheim oder bei Bayer Leverkusen antreten müssen. Als gutes Omen für die Partie gegen den besser platzierten Tabellennachbarn aus Essen könnte der 1:0-Heimsieg vor gut drei Monaten im letzten Spiel vor der Corona-Zwangspause gelten. Rudolph hofft, nach muskulären Problemen wieder auf Stammtorfrau Vanessa Fischer zurückgreifen zu können. Neben Torjägerin Lara Prasnikar sind auch noch Sara Agrez und Karoline Smidt Nielsen angeschlagen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Dienstag, 2. Juni 2020 09:36 Uhr

Weitere Meldungen