Ministerium: Abi-Nachschreibetermin gut gelaufen

Ministerium: Abi-Nachschreibetermin gut gelaufen

Der erste Block der Nachschreibetermine für das Abitur ist nach Einschätzung des Brandenburger Bildungsministeriums gut gelaufen. Die Zahl der Schülerinnen und Schüler, die krankheitsbedingt noch den letzten Abi-Nachschreibtermin nutzen müssten, sei gering und entspreche den zurückliegenden Jahren, wie das Ministerium am Montag mitteilte. Als letztes Fach wurde Mathematik abgeschlossen. Von den 10 000 Abiturienten des Jahrgangs 2020 haben demnach weniger als 40 ihre schriftlichen Abiturprüfungen noch nicht absolvieren können, ein Teil habe die Termine aufgrund von Langzeiterkrankungen nicht wahrnehmen können.

Abitur-Hinweisschild

© dpa

Ein Schild bittet wegen Abitur-Prüfungen um Ruhe.

Wegen der Corona-Krise müssen bei den Prüfungen ein Mindestabstand von 1,50 Metern und strenge Hygieneregeln eingehalten werden. Wer sich zu stark psychisch belastet oder krank fühlte, sollte auf die Nachschreibe-Termine ausweichen.
Bildungsministerin Britta Ernst zeigte sich erfreut: «Ich freue mich sehr, dass die Abitur-Nachschreibeprüfungen mit hoher Beteiligung gut gelaufen sind. Und zwar unter diesen, für alle Beteiligten besonderen Bedingungen.» Die Ministerin dankte Lehrkräften und Schulleitungen für die gute Organisation.
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 25. Mai 2020 20:13 Uhr

Weitere Meldungen