Polizei: Wenig Corona-Verstöße

Polizei: Wenig Corona-Verstöße

Wegen des durchwachsenen Wetters am Wochenende hatte die Polizei in Brandenburg nur wenig mit Corona-Verstößen zu tun.

Wenig Verstöße gegen Corona-Auflagen

© dpa

Passanten gehen am Museum Barberini am Alten Markt vorbei.

Allerdings gab es mehrere Demonstrationen. «Große Treffen gab das Wetter nicht her», sagte eine Sprecherin des Lagezentrums der Polizei Brandenburg am Sonntag. Einige Menschen seien belehrt worden, in wenigen Fällen hätten die Polizisten Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten in Zusammenhang mit den Corona-Einschränkungen registriert. Man sei «mit Augenmaß unterwegs», sagte ein Sprecher der Polizei am Sonntagmorgen.
Im Land gab es mehrere Demonstrationen. Allein in Potsdam waren für Samstag zwei Versammlungen und ein Aufzug mit 15 Teilnehmern angemeldet. Am Brandenburger Tor, bei der wieder Gegner der Corona-Beschränkungen demonstrierten, waren laut Polizei 45 Menschen zusammen gekommen, am Lustgarten hatten sich 50 Teilnehmer und viele Schaulustige versammelt. Alle Veranstaltungen blieben nach Polizeiangaben friedlich.
In Luckenwalde (Teltow-Fläming) hatten die AfD-Landes-Vizechefs Daniel Freiherr von Lützow und Birgit Bessin zu einer Kundgebung «Demokratie erhalten - Grundrechte wiederherstellen aufgerufen. An der Demo, zu der nach Beobachtung von dpa-Reportern rund 50 Menschen kamen, sollte auch der bisherige Landes- und Fraktionschef Andreas Kalbitz teilnehmen. Kalbitz habe aber kurz zuvor abgesagt, «aus persönlichen Gründen», sagte von Lützow. Der AfD-Bundesvorstand hatte Kalbitz wegen früherer Kontakte ins rechtsextreme Milieu die Mitgliedschaft entzogen.
Eine vom Luckenwalder Stadtverordneten Tom Ritter (Grüne) und der Grünen Jugend Brandenburg organisierte Kundgebung wandte sich gegen die AfD-Veranstaltung. Das Geschehen auf dem Luckenwalder Marktplatz verlief laut Polizei ohne Störungen.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Montag, 25. Mai 2020 08:23 Uhr

Weitere Meldungen