Keine Ausnahmegenehmigung: Barnimer Sportler müssen warten

Keine Ausnahmegenehmigung: Barnimer Sportler müssen warten

Die Sportler im Landkreis Barnim dürfen ihren Sport weiterhin nicht ausüben. Trotz der Lockerungen des Bundes im Zuge der Coronavirus-Pandemie hat der Barnimer Landrat Daniel Kurth (SPD) keine Ausnahmegenehmigungen erteilt.

Daniel Kurth

© dpa

Daniel Kurth (SPD) nimmt an einer Pressekonferenz teil.

«Wir können unseren Mitgliedern nicht mehr vermitteln, warum in ganz Brandenburg Golf gespielt werden darf, nur bei uns nicht», sagte Martin Thater, Geschäftsführer der Golfanlage in Prenden, dem «Tagesspiegel» (13. Mai 2020). Auch andere Sportvereine wie der Eberswalder Tennis-Club können die Entscheidung nicht nachvollziehen.
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Landrat Kurth sieht in der Nähe Barnims zu Berlin eine hohe Gefahr, dass die Ansteckungszahlen wieder hochschnellen könnten. «Eine großzügige Lockerung, etwa durch eine generelle Ausnahmegenehmigung für Sportanlagen, wie sie in anderen Kreisen erlassen wurde, kam somit nicht in Betracht», ließ der Politiker über seine Büroleiterin ausrichten. Kurth selbst war vier Tage lang nicht zu erreichen, schreibt die Zeitung.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 13. Mai 2020 09:10 Uhr

Weitere Meldungen