Fridays for Future: Protest geht auch in Brandenburg online

Fridays for Future: Protest geht auch in Brandenburg online

An den weltweiten Klimaprotesten des Bündnisses Fridays for Future wollen an diesem Freitag auch zahlreiche Brandenburger teilnehmen - wegen der Corona-Pandemie allerdings online als «Netzstreik». Rund 1100 Brandenburger beteiligten sich bislang, sagte der Sprecher von Fridays for Future Potsdam, Jaro Abraham. Auf der Website des Bündnisses können sich die «Streikenden» demnach mit Bild und Standort eintragen.

Klimademonstration "Fridays for Future"

© dpa

Teilnehmer der Klimademonstration "Fridays for Future" demonstrieren mit einem Transparent.

Am Freitag wollen die Schüler ihren Protest sichtbar machen, indem sie etwa Plakate in Fenstern, an Briefkästen und am Arbeitsplatz platzieren. Aktionen sind unter anderem in Neuruppin geplant. Dort sollen Banner aus Fenstern in der ganzen Stadt gehängt werden.
Bereits am Donnerstagabend soll in Potsdam eine Aktion der Aktivisten von Fridays for Future Potsdam und Extinction Rebellion stattfinden. «Statuen werden als Demonstrationsteilnehmer mit Plakaten geschmückt», sagte Abraham. Am Freitag würden dann die Bilder als Collage auf der Internetseite von Fridays for Future zu sehen sein. 
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 22. April 2020 14:48 Uhr

Weitere Meldungen