Corona-Krise: Chance für märkisches Kleingartenwesen

Corona-Krise: Chance für märkisches Kleingartenwesen

Die Corona-Maßnahmen schränken die Bewegungsfreiheit in Brandenburg derzeit stark ein - glücklich ist, wer da die kleinen Freiheiten im eigenen Kleingarten genießen kann. «Der Kleingarten ist in diesen Zeiten für viele Menschen noch ein Ort, an dem sie sich frei bewegen können», sagte Fred Schenk, erster Vorsitzender des Landesverbands Brandenburg der Gartenfreunde. In gewisser Weise sei man hier privilegiert. Von der Krise erhofften sich Brandenburgs Gartenfreunde deshalb auch eine Chance für das Kleingartenwesen im Land. Denn trotz hoher Nachfrage im Berliner Umland gebe es für viele Parzellen fernab des Berliner Speckgürtels oft keine Nachpächter. «Pro Jahr verlieren wir etwa 500 Kleingärtner», sagte Schenk.

Eine Kleingartenanlage aus der Luft

© dpa

Eine Kleingartenanlage aus der Luft.

Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 12. April 2020 09:13 Uhr

Weitere Meldungen