Kliniken: Zwei weitere coronainfizierte Senioren gestorben

Kliniken: Zwei weitere coronainfizierte Senioren gestorben

In Potsdamer Kliniken sind zwei weitere mit dem Coronavirus infizierte Senioren gestorben. Im Klinikum Ernst von Bergmann starb eine 92-jährige Frau, im Alexianer St. Josefs Krankenhaus ein 79-jähriger Mann, wie die Landeshauptstadt am Samstagabend mitteilte. Die Zahl der in Potsdam gestorbenen Menschen, die mit dem Coronavirus infiziert waren, ist damit auf 37 gestiegen. 24 von ihnen hatten die Stadt als Wohnort. (Stand 11. April, 16 Uhr).

Die Zahl der seit Februar mit dem Coronavirus infizierten Potsdamerinnen und Potsdamer liegt nun (Stand 11. April 16 Uhr) bei 438. 55 Menschen gelten den Angaben zufolge unterdessen als genesen.
In den Potsdamer Kliniken werden derzeit 125 Menschen mit einer Coronavirus-Infektion stationär behandelt. 83 von ihnen befinden sich im Klinikum Ernst von Bergmann, 18 von ihnen auf der Intensivstation. Im Alexianer St. Josefs Krankenhaus gibt es 42 Patientinnen und Patienten, drei von ihnen liegen auf der Intensivstation.
Landschaft in der Prignitz
© Antje Kraschinski/Berlinonline

Tipp: Urlaub in Brandenburg

Ausflugsziele, besondere Landschaften und Orte in Brandenburg plus Seen, Radtouren, Wanderungen, Ziele für Familien, Unterkünfte und mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 11. April 2020 18:02 Uhr

Weitere Meldungen