Kammer: Gang zum Zahnarzt weiterhin möglich

Kammer: Gang zum Zahnarzt weiterhin möglich

Wer zu einem Zahnarzt gehen muss oder will, kann das auch während der Corona-Pandemie tun. Darauf hat die Landeszahnärztekammer Brandenburg (LZÄKB) hingewiesen. «Es gibt keinen Grund, Angst vor einem Zahnarztbesuch zu haben und ihn zurzeit zu meiden», sagte Präsident Jürgen Herbert am Mittwoch.

Ein Zahnarzt behandelt mit Schutzausrüstung

© dpa

Ein Zahnarzt behandelt mit Schutzausrüstung.

Die Hygienemaßnahmen in den Praxen seien schon immer so, dass sowohl Patienten als auch Mitarbeiter und die Zahnärzte selbst gut geschützt seien. Bestimmte Untersuchungen und Behandlungen könnten wie zuvor stattfinden. Bei einigen Behandlungen hänge es davon ab, welche Schutzausrüstung den Ärzten zur Verfügung stehe, erklärte Herbert.
Die Landeszahnärztekammer erwartet nach eigenen Angaben «zeitnah» eine Lieferung von Mund-Nase-Schutzmasken (MSN-Masken). Sobald diese eingetroffen sei, würden die Masken an Praxen verteilt, die den dringendsten Bedarf hätten. Eine erste Lieferung Schutzausrüstung werde gegenwärtig ausgegeben.
An die Patienten appellierten die Kammer und die Kassenzahnärztliche Vereinigung Land Brandenburg (KZVLB), Termine nicht generell einfach abzusagen, sondern sich mit Fragen an den Hauszahnarzt zu wenden, um gemeinsam eine gute Lösung zu finden. Individuell könne dann entschieden werden, ob eine beabsichtigte Behandlung unter den gegebenen Umständen erforderlich ist oder verschoben werden kann.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 8. April 2020 18:18 Uhr

Weitere Meldungen