Turbine erreicht beim Hallencup vorzeitig Halbfinale

Turbine erreicht beim Hallencup vorzeitig Halbfinale

Turbine Potsdam hat sich beim 8. Internationalen Turbine-Hallencup vorzeitig für das Halbfinale qualifiziert. Am ersten Tag gewann der Frauenfußball-Bundesligist am Samstag in der Potsdamer MBS-Arena die ersten vier Spiele der Gruppenphase, die in Hin- und Rückrunde ausgetragen wird. Gegen Czarni Sosnowiec aus Polen siegten die Schützlinge von Trainer Matthias Rudolph vor gut 1000 Zuschauern mit 4:1 und 2:1. Gegen den dänischen Topclub Fortuna Hjörring gab es ein 4:3, gegen Roter Stern Belgrad einen 2:1-Erfolg.

Fußbälle

© dpa

Eine Reihe von Fußbällen auf dem Rasen.

Nach dem ersten Tag führen die Potsdamerinnen demzufolge die Gruppe A mit 12 Punkten vor Hjörring (9), Belgrad (3) und Sosnowiec (0) an. Für Potsdam trafen Anna Gasper, Gina Chmielinski, Sarah Zadrazil, Sophie Weidauer (je 2), Malgorzata Mesjasz, Rieke Dieckmann, Marie Höbinger und Torfrau Vanessa Fischer, der mit einer Bogenlampe aus der eigenen Hälfte der Siegtreffer bei 2:1 gegen Sosnowiec gelang.
Wesentlich enger geht es dagegen in der Gruppe B zu, in der Titelverteidiger Sparta Prag nach nur einem Sieg, einem Remis und zwei Niederlagen um die Halbfinalteilnahme zittern muss. Hier führt SKN St.Pölten (10) die Tabelle vor Austria Wien (7), Prag (4) und Gintra Universitetas aus Litauen (1) an. Am Sonntag folgen nach den abschließenden Gruppenpartien dann die Platzierungsspiele.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Samstag, 18. Januar 2020 19:22 Uhr

Weitere Meldungen