Kantersieg für Turbine Potsdam bei Schlusslicht Jena

Kantersieg für Turbine Potsdam bei Schlusslicht Jena

Angeführt von der überragenden Lara Prasnikar haben die Fußballerinnen von Turbine Potsdam einen souveränen Pflichtsieg in der Bundesliga gefeiert. Die Brandenburgerinnen setzten sich am Sonntag mit 6:1 (2:1) bei Schlusslicht FF USV Jena durch und gehen als Tabellenfünfter in die Winterpause. Prasnikar überzeugte mit einem Dreierpack (37./63./68. Minute), die weiteren Treffer für Turbine erzielten Anna Gasper (23./80.) und Bianca Schmidt (48.). Anna Weiß sorgte für den zwischenzeitlichen Anschlusstreffer des Teams aus Thüringen (45.).

Vor der Partie hatte Jena aus zwölf Ligapartien lediglich zwei Punkte geholt. Dennoch dauerte es bis zur Mitte der ersten Halbzeit bis Gasper nach feinem Pass von Sarah Zadrazil die Führung erzielte. Per Abstauber erhöhte Prasnikar nach Schuss von Gasper. Defensiv agierte das Team von Trainer Matthias Rudolph phasenweise aber zu sorglos, so dass Weiß völlig alleingelassen per Schlenzer zum 1:2 kam.
In der zweiten Hälfte ließ Turbine dem Heimteam keine Chance mehr. Schmidt traf nach Konfusion im Strafraum, Prasnikar nutzte zunächst einen Torwartfehler von Inga Schuldt und machte dann nach einer Ecke ihren Dreierpack perfekt. Gasper setzte den Schlusspunkt. Nach der Winterpause geht es für Potsdam in der Liga am 16. Februar 2020 gegen den 1. FC Köln weiter.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 15. Dezember 2019 16:49 Uhr

Weitere Meldungen