20. CSI Neustadt-Dosse: 28 Springprüfungen an fünf Tagen

20. CSI Neustadt-Dosse: 28 Springprüfungen an fünf Tagen

Berlin (dpa/bb) – Die internationalen Springreiter treffen sich zum Jahresauftakt erneut im brandenburgischen Neustadt-Dosse. Bei der 20. Auflage seit dem Jahr 2000 werden in der Graf-von-Lindenau-Halle vom 8. bis zum 12. Januar 28 Springprüfungen an fünf Tagen ausgetragen.

Reiter Marco Kutscher

© dpa

Reiter Marco Kutscher.

Zu den Höhepunkten zählen die beiden CSI-Weltranglistenspringen um den Preis der DKB und der Große Preis am abschließenden Sonntag. Über 100 Reiter (65-70 internationale Tour, 35 national und weitere) werden in Neustadt-Dosse ihre Vierbeiner satteln. Die Springen sind mit insgesamt 74 200 Euro dotiert.
Neben den Assen Marco Kutscher (Bad Essen) und dem Niederländer Piet Raijmakers Jr. gehört auch der dreimalige Derbysieger André Thieme (Plau am See) zu den langjährigen Gästen des CSI. Auf der Pressekonferenz freute sich Thieme auf das traditionell erste Treffen des Jahres: «Neustadt bietet ein wunderbares Ambiente. Hier wird – ohne übertriebene Anforderungen zu stellen – alles gemacht für Pferde und Reiter. Hier kann man beim allerersten Turnier im neuen Jahr langsam reinkommen in die 2020-Saison.»
Traditionell im Programm verankert sind Extras wie Action-Gala-Show und Jump & Drive, die vom Publikum stets sehr gut frequentiert werden.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Donnerstag, 12. Dezember 2019 13:54 Uhr

Weitere Meldungen