Mehrere Raubüberfälle in einer Nacht in Brandenburg

Mehrere Raubüberfälle in einer Nacht in Brandenburg

Mehrere Unbekannte haben in der Nacht zum 27. November 2019 in drei Landkreisen in Brandenburg zwei Restaurants und einen Getränkemarkt überfallen.

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens

© dpa

Ein Blaulicht auf dem Dach eines Polizeiwagens.

Ob es einen Zusammenhang zwischen den drei Raubtaten gibt, müsse noch geprüft werden, sagte ein Sprecher der Polizeidirektion Ost. Demnach sind in allen Fällen die Täter noch nicht gefasst worden.

Bargeldraub in Wriezen

Die erste Tat ereignete sich in Wriezen (Märkisch-Oderland) am späten Abend, dem 26. November 2019. Zwei Maskierte überfielen einen Getränkemarkt auf der Freienwalder Straße. Sie bedrohten die Angestellten mit einer Waffe und drängten sie zu Boden. Dann hebelten die Täter die Kasse auf, entwendeten Bargeld in unbekannter Höhe und ergriffen die Flucht.

Fastfood-Restaurant In Eiche bei Ahrensfelde überfallen

In Eiche bei Ahrensfelde (Barnim) bedrohten kurz vor Mitternacht drei mit Skimasken bekleidete Unbekannte die Mitarbeiter eines Fastfood-Restaurants auf der Landsberger Chaussee mit Messer und Schusswaffe. Auch hier wurden die Einnahmen erbeutet. Vermutlich flüchtete das Räuber-Trio in einem dunklen Auto.

Inhaber eines Restaurants in Schöneich ausgeraubt

Zuletzt kam es in der Dorfstraße in Schöneich (Oder-Spree) zu einem Raub: Vier unbewaffnete Täter bedrohten am frühen Morgen, dem 27. November, den Inhaber eines Restaurants in einem Wohn-und Geschäftsgebäude und forderten Geld. Auch in diesem Fall gelang es den Räubern, mit ihrer Beute unerkannt zu flüchten.
Das Blaulicht
© dpa

Kriminalität

Von Dieben, Brandstiftern & Co.: Aktuelle Polizeimeldungen und Nachrichten über Verbrechen und Prozesse in Berlin. mehr

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Mittwoch, 27. November 2019 11:49 Uhr

Weitere Meldungen