Viele Besucher am ersten Wochenende der «Aschenbrödel»-Schau

Viele Besucher am ersten Wochenende der «Aschenbrödel»-Schau

Die Ausstellung zum Kultfilm «Drei Haselnüsse für Aschenbrödel» im Schloss Moritzburg hat am Eröffnungswochenende Hunderte Besucher angezogen. Die Resonanz sei sehr gut gewesen, sagte eine Schlossmitarbeiterin. Sowohl am Samstag als auch am Sonntag hätten sich Schlangen am Eingang gebildet.

Ausstellung "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel"

© dpa

Exponate stehen im einstigen Jagdschloss der Wettiner in der Ausstellung "Drei Haselnüsse für Aschenbrödel".

Das barocke Jagdschloss des sächsischen Kurfürsten August der Starke (1670-1733) war ein Drehort der deutsch-tschechischen Koproduktion von 1972/1973. Bis März können Fans und Besucher in die Szenerie des Märchenfilms eintauchen, der zum Kult wurde und fest zum Weihnachts-TV-Programm gehört. In Moritzburg sind unter anderem einige Originalkostüme zu sehen sowie die Nachbildung des Schuhs, den Hauptdarstellerin Libuše Šafránková vor 45 Jahren auf der Osttreppe am Schloss verlor.
Die Ausstellung geht schon in ihre neunte Saison. Im vorigen Dezember wurde der millionste Besucher im Schloss gezählt. Vor allem Ostdeutsche, die mit dem Film aufwuchsen, kommen an den authentischen Ort nahe Dresden, aber auch Menschen aus Tschechien und Norwegen, wo es eine große Fangemeinde gibt.

Quelle: dpa

| Aktualisierung: Sonntag, 17. November 2019 12:29 Uhr

Weitere Meldungen